Feierliche Unimog-Einweihung

Innenminister Joachim Herrmann weiht Unimog-Rettungswagen des ASB RV Erlangen-Höchstadt ein.

Beim Rekordhochwasser in Bayern im Jahr 2013 waren auch Bevölkerungsschutz-Einheiten des ASB Erlangen-Höchstadt im Einsatz; zum Beispiel rund um Deggendorf. Viele Hilfsorganisationen – so auch der ASB – stießen dabei im unwegsamen Gelände mit ihren Fahrzeugen oft an ihre Belastungsgrenzen. Für die Erlanger Samariter wird es künftig einfacher werden, zu helfen. Ende 2016 wurde ein Unimog-Rettungswagen angeschafft. Während Unimogs beim THW, bei der Feuerwehr oder der Bundeswehr keine Seltenheit sind, stellt ein solches geländegängiges Fahrzeug bei einer Hilfsorganisation noch eine Rarität dar.

Am 14.01.2017 fand in einer Sandgrube am Europakanal in Erlangen (GPS-Koordinaten: 49.618481, 10.974852 oder 49°37'06.5''N 10°58'29.5''E) die Einweihung dieses hochgeländegängigen Rettungswagens auf Basis eines Unimogs statt. Zur Einweihung waren nicht nur Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, der die Schirmherrschaft für das Fahrzeug übernommen hat, sondern auch wichtige politische Vertreter aus der Region. Innenminister Herrmann gratulierte im Rahmen der Feierlichkeit dem Regionalverband herzlichst in seiner Festrede zur Stärkung seiner Leistungsfähigkeit und dem Ausbau des technischen Potentials zum Schutze der Bevölkerung in Mittelfranken. Er betonte die Wichtigkeit des ehrenamtlichen Engagements und lobte die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ASB Erlangen-Höchstadt für ihren bedeutsamen Beitrag im bayrischen Rettungsdienst und Katastrophenschutz. Außerdem verlieh er an langjährig Engagierte das Ehrenzeichen am Bande für ihre Dienstzeit beim Regionalverband Erlangen-Höchstadt. Umrahmt wurden Rede und Ehrungen von einer Demonstration des neuen Fahrzeuges und einem anschließenden Imbiss aus der ASB eigenen Küche.