Erste-Hilfe-Kurse in arabischer Sprache


Foto: ASB/ E. Lubbos

Gestern fand zum sechsten Mal ein Erste-Hilfe-Kurs in arabischer Sprache beim ASB Erlangen-Höchstadt statt. Somit wurden bereits über 70 anerkannte Flüchtlinge in Erster Hilfe durch den ASB in Erlangen geschult. Das Angebot richtet sich grundsätzlich an arabischsprachige Flüchtlinge, die bereits anerkannt sind oder an alle, deren Muttersprache Arabisch ist.

Im Herbst 2016 wurden Elias Lubbos und Ismail Aljuaidi, zwei Mitarbeiter in der Flüchtlingshil-fe, zu Erste-Hilfe-Ausbildern weitergebildet. Die Muttersprache der beiden neuen Ausbilder ist Arabisch, deshalb bietet der ASB seit Oktober regelmäßig Erste-Hilfe-Kurse in arabischer Spra-che ohne Zuhilfenahme von separaten Dolmetschern an. Neben der Kurssprache sind auch die Kursunterlagen in arabischer Sprache erhältlich.

Dieses Angebot wird bereits stark nachgefragt und einmal im Monat von 10 bis 15 anerkannten Flüchtlingen dankend angenommen. Denn sie sprechen zum Teil zwar schon recht gut Deutsch, doch die Begrifflichkeiten und Erklärungen der Kursinhalte, sind für sie in ihrer Muttersprache besser zu verstehen. Ausbilder Elias Lubbos merkt außerdem an, dass diese Kurse ein wichtiger Beitrag zur Integration der anerkannten Flüchtlinge sind. Die Motivation der Flüchtlinge für die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs ist meistens die Erfüllung der Voraussetzungen für den deutschen Führerschein. Dieser trägt zur Erhöhung ihrer Teilhabe an der Gesellschaft, ihrer Mobi-lität und der Chance auf dem Arbeitsmarkt bei. Ein weiterer positiver Effekt ist auch, dass nun jeder Teilnehmer in seinem privaten Umfeld Erste Hilfe in Notsituationen leisten kann.