Dolmetscherpool

ASB-Sprachmittler im Gespräch mit Patient und Ärztin
Foto: Fotostudio am Schloß

Der ASB-Dolmetscherpool bildet die zentrale Vermittlungsstelle von ehrenamtlichen Sprachmittlern für das Stadtgebiet Erlangen und den Landkreis Erlangen-Höchstadt. Das Ziel des Dolmetscherpools ist es, die Organisation von Sprachmittlern transparent zu gestalten und zu vereinfachen. Da sich die Suche nach einem Dolmetscher bisher äußerst schwierig und kompliziert gestaltete, haben sich alle Akteure aus der Flüchtlingsarbeit zu einer Initiative zusammen getan. Hier waren sowohl Ehrenamtliche von EFiE e.V. und aus Helferkreisen aktiv als auch Hauptamtliche von BildungEvangelisch, ASB, Stadt Erlangen und dem Landkreis Erlangen-Höchstadt. Im Laufe dieses Prozesses wurde der ASB mit dem Aufbau eines Dolmetscherpools beauftragt.

Ehrenamtlich Engagierte helfen mit ihren Sprachkenntnissen Neuankömmlingen in herausfordernden Alltagssituationen und ermöglichen ihnen so die gesellschaftliche Teilhabe.

Die ASB-Sprachmittler sind ehrenamtlich tätig,haben mindestes das Sprachniveau B1, d.h. sie können Deutsch verstehen und sprechen, werden durch einen Ansprechpartner beim ASB betreut, durch geschulte Mediatoren begleitet (Supervision, kollegiale Beratung, etc.) und haben die Möglichkeit sich regelmäßig zu verschiedenen Themen weiterzubilden (Die Rolle des Dolmetschers, Dolmetschertechniken, Datenschutz, Umgang mit traumatisierten Personen, Fachspezifischer Wortschatz, etc.).

Einsatzorte der ASB-Sprachmittler sind in erster Linie Ämter und Behörden, Bildungseinrichtungen und medizinische Versorgungseinrichtungen, wie etwa Arztpraxen und Kliniken.

Der ASB-Sprachpool umfasst folgende Sprachen: 
- Amharisch
- Arabisch
- Farsi
- Kurdisch (Kurmandschi, Sorani)
- Oromo
- Russisch
- Ukrainisch