Ausbildung zum Notfallsanitäter

An den ASB-Schulen in Lauf an der Pegnitz kann das neue Berufsbild des Notfallsanitäters gelernt werden.

Die ASB-Schulen in Lauf verfügen über einen speziellen Trainingsparcours für Rettungskräfte, die SanArena.
Foto: ASB/M. Grübel

In Deutschland arbeiten rund 40.000 Rettungsassistenten im Rettungsdienst. Eine verantwortungsvolle Aufgabe. Denn wenn sie ausrücken, geht es um Gesundheit und Leben der Patienten. Ihre Ausbildung wird jetzt auf den aktuellen Stand von Wissen und Technik gebracht. Seit dem 1. Januar 2014 ist das Notfallsanitätergesetz in Kraft. Damit ist ein neues, verantwortungsvolles und abwechslungsreiches Berufsbild im Rettungsdienst entstanden.

Die neue Ausbildung zum Notfallsanitäter orientiert sich stärker als bisher an anderen Gesundheitsberufen. Sie dauert drei statt bisher zwei Jahre und wird für die gesamte Dauer vergütet. Dazu hat das Bundeskabinett einen Gesetzentwurf beschlossen. Theorie und Praxis werden besser verknüpft. Für die praktische Ausbildung und die Schulen werden Qualitätsanforderungen festgelegt.

Die ASB Schulen Bayern gGmbH erfüllt die Anforderungen an die zukünftige Berufsaubildung. Als eine der ersten Berufsfachschulen in Deutschland bilden wir seit 1989 den Beruf der Rettungsassistentin bzw. des Rettungsassistenten aus. Mit unserer Erfahrung seit nunmehr über 25 Jahren bereiten wir engagierte Menschen für die Aufgaben in der Notfallrettung vor. Großzügige Schulungsräume, Fachwissen und aktuelles Lehrmaterial zeichnen unsere Schule, nicht nur in Bayern, aus. Unser praktischer Trainingsparcours, die SanArena, steht als Kennzeichen der praktischen Ausbildung in der Notfallmedizin.