Bevölkerungsschutz

Der Bevölkerungsschutz dient dem Schutz der Bevölkerung, wenn Leben, Gesundheit oder die Umwelt durch Krisen und/ oder Katastrophen bedroht werden. Das reicht von der Absicherung der Feuerwehrkollegen bei größeren Bränden, über die Evakuierung von Krankenhäusern oder Seniorenheimen, bishin zur Unterstützung bei Unglücken, wie schweren Verkehrsunfällen oder Flugzeugabstürzen. Gerade bei großen Naturkatastrophen, wie den letzten Hochwassern in Bayern, oder bei der Einrichtung von Notunterkünften für Flüchtlinge packt der Bevölkerungsschutz mit an. 

Der Bevölkerungsschutz des ASB Erlangen-Höchstadt besteht aus verschiedenen Einheiten, die unabhängig voneinander eingesetzt werden können:

Schnelleinsatzgruppe (SEG) Transport
Aufgabenbeschreibung: Transport von Verletzten und Kranken zur weiteren medizinischen Versorgung in entsprechende Kliniken und Einrichtungen.
Behandlungs- und Versorgungskapazitäten: Personalstärke und Ausstattung sind für den Transport von Verletzten ausgelegt. Die Ausstattung richtet sich nach den Vorgaben der EN 1789. 
Führung und Unterstellungsverhältnis: Als taktische Einheit des Sanitätsdienstes wird sie vom Führer der SEG-Behandlung (gekennzeichnet mit einem blauen Überwurf) im Rahmen der Auftragstaktik geleitet und ist der Sanitätseinsatzleitung (SanEL) unterstellt.
Ausstattung: Die Fahrzeuge sind entsprechend der DIN Vorgaben bestückt. 

Schnelleinsatzgruppe (SEG) Behandlung
Aufgabenbeschreibung: Unterstützung der rettungsdienstlichen Versorgung bei einer Vielzahl von Verletzten und Kranken. Sie gliedert sich in zwei Sanitätstrupps, einen Gerätewagen Sanität (GW-San25) und einen Mannschaftstransportwagen (MTW), welche getrennt voneinander alamiert werden können. Die SEG Behandlung führt dringend benötigtes medizinisches Material sowie Zelte, Decken, Infusionen, Sauerstoffgeräte, Verbandstoffe usw. an die Einsatzstelle und unterstützt den Rettungsdienst bei der Versorgung der Verletzten.
Behandlungs- und Versorgungskapazitäten: Personalstärke und Ausstattung dieser SEG sind für die Versorgung von 25 Verletzten ausgelegt. Sie ist ausgestattet, um 10 Schwerverletzte (rot), 5 Mittelschwerverletzte (gelb) und 10 Leichtverletzte (grün) zu versorgen. 
Führung und Unterstellungsverhältnis: Als Taktische Einheit des Sanitätsdienstes wird sie vom Führer der SEG-Behandlung (gekennzeichnet mit einem blauen Überwurf) im Rahmen der Auftragstaktik geleitet und ist der SanEL unterstellt. 

Schnelleinsatzgruppe (SEG) Information und Kommunikation
Aufgabenbeschreibung: Unterstützung der Einsatzleitung bei Einsätzen und Schadensereignissen mit Koordinierungsaufwand aufgrund des Schadensumfangs. Hierzu zählen u.a. Helfer- und Verletztenerfassung, Lagedarstellung, Dokumentation, sowie Steuerung des Verletztenabtransports einschließlich Einweisung, Koordination und Kommunikation vor Ort. Außerdem ist die SEG IuK Ansprechpartner für alle Fragen im Bereich Nachrichtenübermittlung und dem Herstellen und Halten von Fernmeldeverbindungen.
Führung und Unterstellungsverhältnis: Als Taktische Einheit wird sie von einem Truppführer geleitet und zählt zu den Fachdiensten. Sie wird im Bedarfsfall den Einsatzeinheiten zugeordnet.

Schnelleinsatzgruppe (SEG) Technik und Sicherheit
Aufgabenbeschreibung: Unterstützung der Taktischen Einheiten mit handwerklich-technischen Kenntnissen. Hierzu zählen der Aufbau notwendiger Infrastruktur und Gewährleistund des technischen Betriebs von Einsatzabschnitten, sowie Übernahme von logistischen Aufgaben und Beratung der Einsatzleitung hinsichtlich Unfallverhütung und Arbeitssicherheit.
Behandlungs- und Versorgungskapazitäten: Die Ausstattung gewährleistet Unterstützung und Sicherheit.
Führung und Unterstellungsverhältnis: Als Taktische Einheit wird sie von einem Truppführer geleitet und zählt zu den dienstleistenden Fachdiensten.

Rettungsdienstunterstützung
Wenn die Ressourcen des Rettungsdienstes nicht ausreichen, z.B. wenn die Feuerwehr bei einem langandauernden Einsatz abgesichert werden muss oder viele Krankentransporte angemeldet sind, dann unterstützt der Bevölkerungsschutz mit der Gruppe Rettungsdienstunterstützung. Wenn kein reguläres Rettungsdienstfahrzeug verfügbar ist, wird auf ein Fahrzeug der SEG Transport zurückgegriffen.