Fachstelle für pflegende Angehörige in Erlangen und der Region

Pflegeberatung und Demenzberatung

Die Fachstelle hat das Ziel, pflegende Angehörige und Interessierte zu beraten, zu informieren, zu begleiten und zu unterstützen. Ihnen soll mit diesem Angebot die Pflege von Familienangehörigen zu Hause erleichtert werden.

Besuchsdienst

Derzeit sind rund 50 geschulte, ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der Fachstelle im Einsatz.

Angehörigengruppen

Alle vier Wochen treffen sich pflegende Angehörige mit der Fachberaterin Rosi Schmitt zu einer Gesprächsrunde.

Betreuungsgruppen

Eine Betreuungsgruppe unterstützt pflegende Angehörige, indem dort stundenweise die Betreuung des Demenzerkrankten außerhalb der Wohnung übernommen wird.

Demenz-WG Haus Wilhelmine

Im Haus Wilhelmine haben zwölf pflegebedürftige und demente Menschen ein neues Zuhause. Qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines Pflegedienstes betreuen, pflegen und versorgen die Mieterinnen und Mieter rund um die Uhr.

Demenzschulung "EduKation" für pflegende Angehörige

EduKation heißt übersetzt: Entlastung durch Förderung der Kommunikation. Die Schulung wurde von Frau Prof. Engel im Gedächtnis-Zentrum am Institut für Psychogerontologie der Universität Erlangen-Nürnberg konzipiert.

Helferschulung für Ehrenamtliche

Pflegende Angehörige sind in der Regel psychisch und körperlich sehr belastet mit der Pflege und Betreuung ihrer Angehörigen, insbesondere Angehörige von Demenzerkrankten.

Helferkreis

Pflegende Angehörige brauchen Zeit für sich, um sich zu erholen, Luft und Energie zu tanken, sich abzulenken, zum Arzt zu gehen, Einkäufe in Ruhe zu tätigen oder Freunde zu besuchen. „Nur wer auf sich achtet, kann auf Dauer für seine betroffenen Angehörigen auch da sein“.